Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR) Toby Threadgill

DTB-Studygroup Martial Arts Internals: Lehrgänge im Block-Unterricht, Nairiki, Meister, Organisationen / Verbände

TSYR-Verbandswesen

Tobin E. Threadgill erklärt auf seiner Homepage www.shinyokai.com auch seine Strategie, daß sein Verband nicht Mitglied in anderen Vereinigungen wird. Nur so sei die Unabhängigkeit seiner Organisation gewährleistet.

 

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - Verbände, Mitgliedschaften und Insiderwissen

Wie viele internationale Organisationen für Martial Arts ist der TSYR-Verband des Kaisho im Mutterland Japan selbst nicht vertreten. Threadgills Yoshin-Kai lehnt Mitgliedschaft in anderen Verbänden ab. Eine klare Entscheidung, die zwar vollständige Unabhängigkeit sichert aber auch in eine gewisse formale Isoliertheit mündet. Auch die Anerkennung von Lizenzen / Lehrbefähigungen gehört dazu. Auch für Europa gibt es keinen eigenen TSYR-Verband sondern nur Einzel-Dojos, Wado-Ryu-Vereinssparten und Workgroups, die direkt an den TSYR-Dachverband angeschlossen und von Kaisho Threadgill persönlich autorisiert sind, seine Linie zu vertreten. Dabei gibt es klare Vorgaben beispielsweise für die TSYR-Kata zur Entwicklung innerer Stärke. Was genau diese Fähigkeiten ausmacht und wie die Kata verwendet werden bleibt Insiderwissen. Der Kaisho darf diese Funktionen als Teil seiner Gokui nicht außerhalb der Kai-Mitgliedschaft ausführlich diskutieren.

Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu - TSYR-Verband veranstaltet internationale Lehrgänge weltweitit

In vielen Ländern findet man engagierte und versierte Veranstalter von SYR-Seminaren. Lehrgänge sind frei zugänglich und werden häufig von Wado-Ryu-Karateka besucht. Denn der Ursprung von Wado-Ryu Karate liegt im Shindo Yoshin Ryu Jujutsu. Auf Initiative des Dt. Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. und des Tai Chi Zentrums Hamburg e. V. besuchen auch viele Tai-Chi-Qigong-Lehrer den Unterricht von Tobin E. Threadgill. Dieser folgte vor einiger Zeit einer Einladung von Dr. Stephan Langhoff nach Hamburg. An der internationalen Fortbildung nahmen über 70 Personen teil, darunter hochrangige Lehrer unterschiedlicher Kampfkunst-Stilrichtungen. Quelle: DTB-Lehrgangsberichte der Berliner Ausbildung.

DTB-Archiv-Eintrag 2013-77: "Im Jahr 2013 hat Toby E. Threadgill (Menkyo Kaiden, Takamura ha Shindo Yoshin Ryu) für das Tai Chi Zentrums Hamburg eV ein Seminar geleitet, an dem neben DTB-Mitgliedern auch viele externe Kampfkünstler aus dem In- und Ausland teilnahmen. Aufgrund seiner hohen Qualität wurde es vom Zentralverband DTB zur Lizenzverlängerung seiner Lehrbeauftragten anerkannt.  Später (2016) wurden an Hamburger Shinyokai-Mitglieder Shoden Lehrlizenzen (Shoden Menkyo) verliehen. Damit verbunden ist die Lizenz ein offizielles TSYR Dojo zu leiten."

Toby Threadgill und Partner-Verbände

Traditionelle Kampfkunst unter dem Dach von Sportverbänden und -vereinen birgt generell ein interessantes, vielschichtiges Spannungsfeld. Behandelt wurden auch Fragen der TSYR-Etikette, etwa Direktiven und Weisungen, wie man sich als Mitglied der Community traditionell zu verhalten hat. T. Threadgill ist durch sein offizielles TSYR-Mandat zur Deutung der entsprechenden Themenbereiche autorisiert.

Oft sind bei Threadgill-Lehrgängen auch weitere hochkarätige Meister angesehenener Verbände dabei. Threadgill Senseis Lehrgänge referieren die Tiefe der "Martial-Arts-Internals". Häufig ist der Meister in Berlin zu Gast und auch bei seinen Studygroups. Häufig erwähnte Vereine / Sparten / Wado-Karate-Abteilungen sind u. a. ATV Dudweiler, Turnerbund Hamburg-Eilbeck, ATV Frankonia Nürnberg und TV Schwalbach. Quelle: Shindo Yoshin Ryu Jujutsu / Toby Threadgill

Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - Verbände / Dojos/ Abteilungen / Sparten

Dojos: Rund um den Globus steht Tobin E. Threadgill rund 16 autorisierten Dojos vor, bei denen er regelmäßig unterrichtet. Bislang gab es in Deutschland lediglich das leider sehr weit von Hamburg entfernte "TSYR-Branch-Dojo" in Süddeutschland, welches seit seiner Gründung 2013 auch eine "TSYR Study Group" unterhält. Es gehören zu dieser Kooperative aktuell zehn Dojos. Dazu gehören lizensierte Lehrbeauftragte und zahlreiche Threadgill-Schüler aus Saarbrücken, Freising, Baden Baden und Nürnberg. Diese unterstützen den TSYR-Kaisho seit vielen Jahren engagiert, verläßlich und kompetent. Kurs-Kalender (Anfänger / Fortgeschrittene): Saarbrücken Tai Chi Qigong.

Ein grundsätzliches Problem: Ungesicherte Definitionen von Verbänden sind bisweilen schwer zu erkennen und oft enthüllt erst ein zweiter Blick die tatsächlichen Gegebenheiten. Hilfreich ist dabei die Gretchen-Frage: Wer spricht für welche Stilrichtung? Um Mißverständnisse zu vermeiden sollte bei Aussagen stets differenziert werden zwischen der DOMONKAI-Hauptlinie und der TAKAMURA-Nebenlinie.

Dojo-Update und DTB-Lizenzverlängerungen

Dojo-Update: Shindo Yoshin Ryu in Hamburg: Ein lang ersehntes Novum: Es ist soweit - eine neue TSYR-Sparte mit Barbara und Corina trainiert regelmäßig seit 2016. Den beiden Kursleiterinnen wurde von Tobin E. Threadgill die SHODAN-Lehrlizenz verliehen - herzlichen Glückwunsch!

Hier folgt demnächst eine Liste von deutschen Regional-Standorten. Vielfach sind es Turn- und Sportvereine mit Karate-Abteilungen bzw. Karate-Sparten. Ansprechpartner bzw. Kursleitung, Zeit und Inhalt des Unterrichts, Gebühren. Lehrgänge Nürnberg, Berlin, Freising, Dudweiler.

DTB-Lizenzverlängerungen: Angesichts der Verleihung von Shoden-Lehr-Lizenzen an Hamburger Threadgill-Schülerinnen, ihrer Dojo-Gründung und der Angebote regelmäßigen Unterrichts in Hamburg ergeben sich für DTB-Lehrer gut geeignete Zusatz-Möglichkeiten für ihre Weiterbildung. Dies betrifft die Grade "ÜBUNGSLEITER", "LEHRER", "PROFI" und "AUSBILDER". Quelle: Shindo Yoshin Ryu Hamburg. Siehe auch den Kurskalender auf Qigong Tai Chi Ausbildung Hannover.

Der DTB ev und die ihm angeschlossenen Verbände erkennen TSYR-Lehrgänge und fortlaufenden Unterricht für ihre Lizenzverlängerungen seit dem Threadgill-Lehrgang in Hamburg 2013 vollumfänglich an.

Jujutsu-Kooperationen im DTB-Dachverband

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - Studien im Tai-Chi-Verband DeutschlandDer DTB-Dachverband und seine Mitgliedsvereine haben schon immer mit Jujutsu-Lehrern zusammengearbeitet. Gemeinsame Interessen und Berührungspunkte bestehen beispielsweise in den Fachbereichen Budo, Innere Kraft, Gesundheitsförderung, Übertragbarkeit in den Alltag, Kampfkunst und Selbstverteidigung. Siehe dazu das DTB-Glossar und das DTB-Personen-Register. Stil-übergreifende Forschung und Recherche wurden dadurch entscheidend vereinfacht. Viele der Prinzipien der "Sanften Kunst", die ja auch im Aikido, Judo und Wado-Karate gelten, werden in ihrer Tiefe nicht öffentlich gelehrt und sind daher auch nicht publiziert. Insbesondere im Ressort Aus- und Fortbildung bieten sich gemeinschaftliche Events und Aktionen, wie Lizenzverlängerungen an. Kooperationen bei Lehrgängen wie die des Tai Chi Zentrum Hamburg mit Toby Threadgills Welt-Verband Shinyo-Kai waren bislang jedoch das Highlight.

 

Exkurs: Der DTB-Dachverband als "Zentral-Verband für Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan"

Wie DTB-Recherchen nachweisen, bieten Vereinigungen für Yang-Chengfu-Taijiquan dem ernsthaft Suchenden durchweg nur sehr bedingt empfehlenswerte Orientierungen. Verbände haben allzu offt ihren eigenen merkwürdigen Kompaß, dessen abgelenkte Nadel den Norden nicht dort anzeigt, wo er in Wahrheit liegt. Ihre innere Haltung ist voreingenommen ohne daß sie dies kundtun. Somit können sie für Suchende grundsätzlich nicht die erste Wahl sein. Der DTB empfiehlt sich als bewährtes Korrektiv zu dieser besonders für Laien intransparenten Situation. Er sieht sich angesichts sein übergreifenden, ganzheitlichen Konzepts, seiner ideologie-freien Denkungsart und seiner wissenschaftlich-objektiven Arbeitsweise in der Rolle einer Art "Zentral-Verband für Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan". Mehrere Zusammenschlüsse haben seine richtungweisenden Qualitätsstandards übernommen. Durch die Fortschritte in der europa-weit angestrebten "EU-Zertifizierung" könnte er sich langfristig als ein Zentralverband zu einr einheitlichen Dachorganisation für die Förderung und Entwicklung des Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan positionieren. Damit bekäme auch die DTB-Nachschulung im Problembereich "Yang Chengfu Tai Chi Center" einen neuen Stellenwert. Mehr zur EU-Zertifizierung hier: www.tai-chi-qigong-verband.de/ .

Lesetipp: Nirgends wird die Yang-Jun-Mission in ihrer Gesamtheit dargestellt. Auch wird das zugrundeliegende Narrativ einer Glaubens-Gemeinschaft nicht ausreichend kommuniziert. Das TCZ-Korrektiv zum "Yang-Chengfu-Center-Syndrom" möchte diese Lücken schließen, um die nötige Transparenz zu sichern. Erstmals wird hier versucht, tiefergehende Aspekte in größere Zusammenhänge einzubetten und mit Updates laufend zu erweitern. Quelle: Yang Chengfu Center.

Exkurs: Taiji-Qigong-Verbände 1

Für den DTB bilden Datenschutz und Transparenz im Bereich europäischer Schulen für Taijiquan und Qigong einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Leider gibt es für die europäischen TSYR-Dojos bis heute keine "Europa-Filiale" von Threadgills Weltverband, die einen speziellen Europa-Kurs für die hierzulande wichtigen Belange verfolgen könnte. Ein Mangel auch deswegen, weil die Vereinigung per se ja nicht gerade "anfaßbar" ist - Ziele und Zwecke werden konkret ja vorrangig verkörpert von ihrem Kaisho und seinen lizensierten Schülern.

Dieser Umstand gewinnt an Wichtigkeit angesichts der Tatsache, daß Lobby-Vereinigungen östlicher Kampfkünste zu einem signifikanten Teil auf den Mängeln und Defiziten basieren, die DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff bzgl. des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" belegt hat. Ihre Artikel, Interviews, Seminare und Demonstrationen belegen allesamt eine forschungs-feindliche fundamentalistische innere Haltung, die mit westlicher Erwachsenenbildung unvereinbar ist. Ihr Unterricht bildet eine Art "Bermuda-Dreieck", in dem ein Großteil all dessen unauffindbar verloren gegangen ist, was Glaubwürdigkeit, Transparenz und Verantwortlichkeit im europäischen Bildungsbereich ausmachen sollte. Ihre Mentalen Muster sind somit Teil des Problems und nicht Teil der Lösung. Eine spürbare Verbesserung wird sicher die EU-Zertifizierung mit sich bringen. Diesem europa-weitem DTB-Projekt zur Transparenz und Erkennbarkeit im Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan haben sich bereits mehrere Institutionen angeschlossen. Review: Tagung Amtsinhaber in Führungspositiionen: Personen-Register: Tai-Chi-Qigong-Lehrerausbildung Kassel.

Exkurs: Taiji-Qigong-Verbände 2

Der Deutsche Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB) plädiert für klare Unterscheidungen. Die "harmonisch-heile Welt" der Yang Chengfu Center und ihre Schulen (Affliates) mag manchem attraktiv scheinen; doch sie sind gebunden an enge Vorgaben von Yang Juns ausländischer "International Association (IA)" mit Sitz in Seattle USA. Sie sind keinem deutschen Verband angeschlossen und vertreten wie Glaubensgemeinschaften eine "geschlossene Weltanschauung". Dagegen steht der DTB e. V. für eine "offene Weltsicht" und distanziert sich von ihnen. Er läßt seinen Mitgliedern größtmöglichen Freiraum. Zugehörigkeit zu ausländischen Lobby-Verbänden chinesischer Kampfkunst wie der "IA" ist oft heikel, denn Mitgliedschaften können gravierende Einschränkungen und Verzicht mit sich bringen. Zu den Verpflichtungen siehe den Artikel "Yang-Chengfu-Center-Syndrom". Der DTB-Standpunkt: Bei Gründung einer eigenen Schule sollte innere Eigenständigkeit und Nachprüfbarkeit Priorität haben, da alle Weiterungen davon abhängen. Jeder Lehrende sollte sich daher über seine grundsätzliche Einstellung und seine Ziele klar werden. Er sollte sein Berufsbild klar zuordnen zu entweder "geschlossen" oder "offen". Ersteres ist religiös orientiert während letzteres wissenschaftlichen Standards folgt und in Gesundheitsbildung / Erwachsenenbildung alternativlos ist. Mittelwege wären irreführend, denn sie fördern Intransparenz, Verwechslungen und Unsicherheit. Quelle: Köln Yang Chengfu Tai Chi Center, Yang Chengfu Tai Chi Center und  Hannover Tai Chi Ausbildung .

Exkurs: Taiji-Qigong-Verbände 3

Für den DTB bilden Datenschutz und Transparenz im Bereich europäischer Schulen für Taijiquan und Qigong einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Leider gibt es für die europäischen TSYR-Dojos bis heute keine "Europa-Filiale" von Threadgills Weltverband, die einen speziellen Europa-Kurs für die hierzulande wichtigen Belange verfolgen könnte. Ein Mangel auch deswegen, weil die Vereinigung per se ja nicht gerade "anfaßbar" ist - Ziele und Zwecke werden konkret ja vorrangig verkörpert von ihrem Kaisho und seinen lizensierten Schülern.

Dieser Umstand gewinnt an Wichtigkeit angesichts der Tatsache, daß Lobby-Vereinigungen östlicher Kampfkünste zu einem signifikanten Teil auf den Mängeln und Defiziten basieren, die DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff bzgl. des "Yang-Chengfu-Center-Syndroms" belegt hat. Ihre Artikel, Interviews, Seminare und Demonstrationen belegen allesamt eine forschungs-feindliche fundamentalistische innere Haltung, die mit westlicher Erwachsenenbildung unvereinbar ist. Ihr Unterricht bildet eine Art "Bermuda-Dreieck", in dem ein Großteil all dessen unauffindbar verloren gegangen ist, was Glaubwürdigkeit, Transparenz und Verantwortlichkeit im europäischen Bildungsbereich ausmachen sollte. Ihre Mentalen Muster sind somit Teil des Problems und nicht Teil der Lösung. Eine spürbare Verbesserung wird sicher die EU-Zertifizierung mit sich bringen. Diesem europa-weitem DTB-Projekt zur Transparenz und Erkennbarkeit im Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan haben sich bereits mehrere Institutionen angeschlossen.

Exkurs: Tai Chi Lehrerausbildung im "Tai Chi Dachverband Deutschland e. V. (TCDD)"

Der TCDD-Dachverband gemeinsam getragene Prävention mit namhaften Partnern. Die gemeinnützige Bundesvereinigung mit Sitz in München engagiert sich deutschland-weit nachhaltig für Fakten-Treue, Transparenz und Verbraucherschutz. Lehrgänge werden als berufsbegleitender Kompakt-Unterricht im Block-System bundesweit angeboten. Die Vernetzung steigt rasant durch die Kooperation mehrerer Verbände wie dem TCDD eV, dem QDD eV und dem DTB eV.

Eine TCDD-Studie beobachtet folgenden ermutigenden Trend: In Deutschland wandelt sich langsam das Berufsbild und das Lehrerprofil: Die Mentalität vieler Lehrender wird zukunfts-orientierter - weg von östlicherEsoterik-Folklore und hin zu den weltanschaulich neutralen Standards westlicher Erwachsenenbildung. PDF-Download der Studie hier: Hamburg-Register: Verbände, Schulen, Lehrer.

Links